willkommen

mein name ist christopher wimmer. ich lebe und arbeite als autor und soziologe in berlin.

als journalist schreibe ich insbesondere feuilletonistische texte, stücke zu (linker) geschichte und aktivismus, sowie über nord- und ostsyrien („rojava“). meine texte erscheinen u.a. in der taz, frankfurter rundschau, freitag, ZEITonline, neues deutschland, woz u.a.

im september 2023 erschien mein buch „land der utopie?“ über meinen auftenthalt in rojava.

als soziolge forsche ich zu sozialer ungleichheit sowie ihrer wahrnehmung durch betroffene. ich arbeite als wissenschaftlicher mitarbeiter an der humboldt-universität zu berlin. in meiner soziologischen dissertation habe ich mich mit dem klassenbewusstsein der marginalisierten klasse in der bundesrepublik beschäftigt. als buch wurde die arbeit unter dem titel „die marginalisierten. (über-)leben zwischen mangel und notwendigkeit“ veröffentlicht.

daneben habe ich weitere bücher, zahlreiche wissenschaftliche artikel sowie buchbeiträge zu armutsforschung sowie zu anderen sozialwissenschaftlichen themen veröffentlicht.