Ziemlich vermessen

Listen, Likes, Liquidationen: Der Hunger nach Daten wird immer größer, schreibt Steffen Mau. Alles wird bewertet. Doch Widerstand ist möglich. Ein Gespräch mit dem Soziologien Steffen Mau zu seinem Buch “Das metrische Wir”. Darunter versteht er den steigenden Bedeutungszuwachs von Daten und Indikatoren, mit denen wir die Gesellschaft durchdringen, neu vermessen. Das geht bis zur Selbstvermessung, wenn Menschen anfangen, mit dem Handy ihre Schritte zu zählen.

Erschienen in Der Freitag 31/2017

„Ziemlich vermessen“ weiterlesen

العناية بالبشرة